FAQs

F?

Wie viel wiegt eine Rolle Stretchfolie?

A.

Das kommt auf die Breite, Länge und Stärke der Rolle an. Hier ein paar Beispiele welche Gewicht die Rollen haben sollten. Breite: 500 mm Länge: 300 m Stärke: 17 µ Gewicht: 2,70 kg / Breite: 500 mm Länge: 300 m Stärke: 20 µ Gewicht: 3,10 kg. Sollten Ihre Rollen nicht die angegeben Gewicht haben, ist dies ein Indiz, dass hier etwas mit der Stärke oder der Lauflänge nicht stimmt.

Netto-Foliengewicht= Folienlänge x spezifisches Gewicht Polyethylene x Breite x Stärke

Beispiel
Handfolie 17 µ, 500 mm, 300 m
Netto-Foliengewicht= 300 m x 0,92 x 0,5 m x 0,017 mm
Ergebnis = 2,35 kg Netto-Foliengewicht (Ohne Kern)

Zum errechnen des Brutto-Foliengewichtes addieren Sie einfach das Gewicht des Kernes hinzu.

F?

Wie viele Laufmeter sind auf einer Rolle Stretchfolie?

A.

Eigentlich sollten bei einer von Hand zu verarbeitenden Folie 300 m auf der Rolle sein. Um den Rollenpreis gering erscheinen zu lassen werden aber in der Regel Rollen mit weniger Laufmeter produziert. Hier muss beim Preisvergleich sehr darauf geachtet werden, dass man die genauen Laufmeterzahlen und Soll Gewichte der Rollen kennt.

Folienlänge = Netto-Foliengewicht / spezifisches Gewicht Polyethylene / Breite / Stärke
Beispiel
Handfolie 17 µ, 500 mm, 2,05 kg Netto-Foliengewicht
Folienlänge = 2,05 kg / 0,92 / 0,5 m / 0,017 mm
Ergebnis = 262 m Folienlänge

Zur Errechnung der Lauflänge benötigt man das reine Foliengewicht pro Rolle (Netto-Foliengewicht). Dies erhält man durch den Abzug des Kerngewichtes vom Brutto-Foliengewicht

F?

Welche Stärke haben Stretchfolien?

A.

Je nach Einsaztgebiet werden unterschiedliche Stärken eingesetzt. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stärken auf dem Markt,  sie beginnen bei 6 µ und enden bei maximal 35 µ. Es werden auch stärkere Folien als 35 µ produziert, allerdings sind dies Sonderproduktionen und nicht im Standard erhältlich.